medien

Während der letzten drei Plenartage haben wir viele wichtige Vorhaben auf den Weg gebracht, beispielsweise die Einsetzung des zweiten NSU-Untersuchungsausschusses. Wir haben die ersten Schritte in Richtung einer Funktional-, Verwaltungs- und Gebietsreform unternommen und auch dem kostenfreien Kita-Jahr sind wir ein gutes Stück näher gekommen. Um die Debatten verfolgen zu können, habe ich so oft wie möglich im Plenum gesessen, aber es mussten auch einige Gesprächstermine nebenbei absolviert werden.Gestern Vormittag traf ich eine Besuchergruppe aus Neidhartshausen …
weiterlesen "Viel auf den Weg gebracht"
Die letzten beiden Tage habe ich in Hamburg verbracht. Der SPIEGEL hatte mich schon kurz nach meiner Wahl zum Ministerpräsidenten eingeladen, an einem Montagmorgen mit der Redaktion eine Blattkritik zu machen. Das habe ich gerne wahrgenommen, denn wann hat man schon mal die Möglichkeit, bei der kompletten Redaktion eines Nachrichtenmagazins für Thüringer Themen Werbung zu machen. Nach der Blattkritik haben wir einen Rundgang durch die Redaktion gemacht und waren zuerst in der Rechercheabteilung. Das ist eine spannende Sache, denn da entstehen keine Artikel,…
weiterlesen "In Hamburg für Thüringen werben"
In der heutigen Fraktionssitzung haben wir uns auch noch mal über das Thema Stromtrassenbau verständigt. Der Stand dazu ist noch so, wie ich ihn in meinem letzten Tagebucheintrag vom Freitagabend kurz beschrieben habe. Wir wollen aber unbedingt in Kontakt mit den Bürgerinitiativen in Süd- und in Ostthüringen bleiben und das Leitbild unserer Energiepolitik ist klar: Regional, dezentral und regenerativ. Wir haben auch über den Plan zu Aufstellung des Landeshaushalts und die gestern im Kabinett getroffenen finanzpolitischen Entscheidungen gesprochen. Hier finde …
weiterlesen "Wir gehen den sicheren Weg"
Am Neujahrstag war ich traditionell im Kaisersaal zum Neujahrskonzert. Dabei durfte ich ein kurzes Grußwort sprechen und da das Konzert vom Sorbischen National-Ensemble gegeben wird, habe ich in meinem kurzen Beitrag meine Besorgnis über die Drohungen gegen die Sorben in Sachsen zum Ausdruck gebracht. Der MDR hat mehrfach darüber berichtet, dass Sorben eingeschüchtert und sogar angegriffen werden. Ich finde das schrecklich. Thüringen ist solidarisch mit unseren sorbischen Freundinnen und Freunden und wir sind dankbar, dass das National-Ensemble zum ersten Konzert …
weiterlesen "Charmantes Handelsblatt"
Nachdem es letzte Woche die BILD war, die über meine Kurzzeit-Geschäftsführertätigkeit im Auftrag der Rosa Luxemburg Stiftung berichtete, ist es heute die WELT, die sich des Themas annimmt und versucht, dem Ganzen gleich einen ganz eigenen Spin zu geben. Wie schon bei der BILD fehlen auch im Text der WELT einige zentrale Informationen, mit denen die Geschichte wohl allzu unspannend geworden wäre. Der Vollständigkeit halber möchte ich das Tagebuch nutzen, um diese Infos zu ergänzen.Weil ich in Erfurt knapp zehn Jahre Aufsichtsratsvorsitzender einer …
weiterlesen "Und täglich grüßt das Murmeltier"
Nach den Artikeln, die mir die BILD in den letzten Tagen gewidmet hat, warte ich nur noch auf die Schlagzeile, dass Attila während unserer Wanderungen hemmungslos in herumliegende Stöcke beißt – „Ramelows Kampfhund attackiert Thüringer Wälder“ würde das dann wahrscheinlich heißen. Naja, als ich die Zeitung am Donnerstag aufschlug, war mir nicht nach Lachen zu Mute. In den letzten Wochen wurden bei mehreren meiner Abgeordnetenkollegen Reifen zerstochen oder Radmuttern gelockert. Und in so einer Situation veröffentlicht die Zeitung das Kennzeichen unseres …
weiterlesen "Sorgen und Erinnerungen"

Verdammt lang her

Im letzten Landtagswahlkampf 2009 hat die Zeitung mit den großen Buchstaben ja etwas wirklich Famoses geschafft. In einer „Hintergrundrecherche“ zu meiner Biographie hat das Blatt tatsächlich meine allererste Freundin ausfindig gemacht. Ich selbst hatte schon lange keinen Kontakt mehr zu ihr, weshalb ich es eigentlich ganz schön fand zu hören, dass es ihr gut geht. Von dem Eingriff in meine Privatsphäre, den diese Recherche bedeutete, mal abgesehen ...Nun höre ich, dass sich erneut eine Thüringer Zeitung daran gemacht hat, meine Vergangenheit zu erkunden. Ziel der …
weiterlesen "Verdammt lang her"
Vor mittlerweile drei Jahren hat die Otto-Brenner-Stiftung eine Studie über die Marketing-Strategie der BILD veröffentlicht. In der Untersuchung wird sehr gut erklärt, wie das Boulevardblatt über politische Kampagnen versucht Leser zu erreichen und zu binden. Anhand der wochenlangen Berichterstattung über die „Pleite-Griechen“ wurde beispielsweise deutlich, dass es der Redaktion nicht vordergründig um eine politische Zielstellung geht, sondern immer nur um Eigenwerbung. Durch eine einseitige und massiv verkürzende Kommentierung von Sachverhalten, will …
weiterlesen "Wenn das Konzept scheitert …"

Macht Medien

Gestern war ich gemeinsam mit André Blechschmidt zu Besuch bei Herrn Fasco, dem Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt. Bevor wir uns über aktuelle Fragen der Medienpolitik wie den Konsequenzen aus dem ZDF-Urteil des Bundesverfassungsgerichts unterhielten, durften André und ich uns das Medienbildungszentrum der TLM anschauen. Da waren gerade Viertklässler aus der Grundschule 27 vom Berliner Platz zu Gast und arbeiteten an einem eigenen Hörspiel. Die Kinder machen das über eine ganze Woche und gestern haben sie erstmal damit angefangen, sich auszuprobieren, wie nur mit …
weiterlesen "Macht Medien"
Zum Wochenstart erstmal zwei Lesetipps: In der WELT ist am Wochenende der Text von Miriam Hollstein über ihren Besuch bei mir in Erfurt erschienen. Der Artikel ist online verfügbar – hier der Link: Der lange Marsch des Bodo Ramelow Und noch ein anderer Besuch hat einen Artikel als Ergebnis. Schon im Februar war Steffen Winter vom SPIEGEL für einige Tage in Erfurt, um mich bei verschiedenen Terminen zu begleiten. In der heute erschienen Ausgabe des Nachrichtenmagazins sind nun vier Seiten, auf denen die Leser beispielsweise erfahren, warum in meinem …
weiterlesen "Der lange Marsch des Quantenspringers"