Diskussion zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr

Ein Gastbeitrag von Michael Leutert, der regelmäßig bei „MdB 2.0“ schreibt, dem Blog des Nachrichtensenders Phoenix: Gestern Abend habe ich in Frankenberg an einer Diskussionsveranstaltung zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan teilgenommen. Das Thema hatte vor einiger Zeit schon einmal die Gemüter in den Kommentaren des PHOENIX-Blogs ‘MdB 2.0’ erhitzt. Während aber noch im Januar, anlässlich einer mehrtägigen Übung der Bundeswehr in und um die dortigen sächsische Ortschaften, eine geplante Veranstaltung mit einem Oberst der Bundeswehr ausgefallen war, hat sie nun in selber Besetzung stattgefunden. Offenbar handelte sich um eine Reaktion auf die Proteste der Bevölkerung gegen die Übung. Veranstalter war diesmal nicht die örtliche Friedensinitiative, sondern die sächsische Landeszentrale für politische Bildung.

Die Veranstaltung begann mit einem Vortrag von Bundeswehroberst Haller. In der eigentlichen Diskussion kamen wir nicht so recht auf eine Ebene, was schade war. Der Moderator vom mdr stellte Fragen des unmittelbaren Einsatzes dort – die Bekämpfung des Drogenanbaus oder Brunnenprojekte – in den Mittelpunkt, wogegen ich gerne stärker die politische Dimension des Einsatzes – Warum die Bundeswehr überhaupt dort ist, Sinn und Unsinn dieses Kriegseinsatzes und die Frage, wie es denn weiter/raus gehen soll – diskutiert hätte. Letztlich waren bestimmte Schemata, die bereits im MdB 2.0‑Blog für die Diskussion charakteristisch waren, erkennbar.

Dass es die Diskussion gestern gegeben hat, bleibt trotzdem positiv festzuhalten, zumal das Interesse der FrankenbergInnen groß war. Einer eingeladenen Schulklasse war am Schluss ihr Unmut anzumerken, dass sie sich nicht genug beteiligen konnten.

Weitere Infos: www.michael-leutert.de