36.200 Treffer

Heute ging’s zum Damen-Biathlon nach Oberhof. Zusammen mit über 20 000 anderen Fans feuerten Germana und ich die Sportlerinnen an. Dabei haben wir zwar ziemlich gefroren aber die spannenden Rennen und die tollen Leistungen insbesondere auch der Thüringer Athletinnen machten das allemal wett. Aber nicht nur die sportlichen Leistungen sondern vor allem die Veranstaltung an sich sind eine hervorragende Werbung für Thüringen. Die Begeisterung an der Loipe sollte wirklich Jeder mal live erleben. Dass es heute – trotz Spannung bis zum Schluss – doch nicht ganz für einen Sieg reichte, hat dem keinen Abbruch getan und so soll es ja auch sein. Also wirklich rundum gelungen und wir drücken unseren Sportlerinnen natürlich weiterhin die Daumen, dass sie in dieser Saison noch einige vordere Platzierungen erreichen können.

Bevor wir nach Oberhof fuhren, hatte ich den Vormittag mal genutzt, um mich im Internet umzuschauen, was da auf den verschiedensten Seiten so alles über mich geschrieben wird. Da gibt es allerlei aber nicht immer basiert alles, was da geschrieben wird auf Fakten. Zwar werden mir keine heimlichen Kinder angedichtet aber das Gerücht, dass ich etwa durch das Löschen lassen von Einträgen bei Google oder Wikipedia oder von Videos in diversen Portalen Einfluss auf meine Darstellung im Netz genommen hätte, finde ich auch nicht besonders lustig. Das ist schlicht unzutreffend und definitiv nicht der Fall.

Transparenz ist ein wichtiger Maßstab linker Politik. Deswegen dokumentiere ich hier auf meiner Webseite mein Leben als Bundestagsabgeordneter und Ministerpräsidentenkandidat der LINKEN. Diese Tagebucheinträge kann auch jeder kommentieren und sofern sie nicht anonym sind und keine beleidigenden Aussagen enthalten, wird auch jeder Kommentar veröffentlicht – egal, ob er mir gefällt oder nicht. Weil mir Transparenz wichtig ist, bin ich aber auch Fördermitglied bei abgeordnetenwatch.de, denn dort wird den Bürgern die Möglichkeit gegeben, politische Entscheidungsträger direkt und öffentlich zu befragen. So erfährt man bestimmte Positionen oder Beweggründe zumindest aus erster Hand.

Damit will ich keinesfalls anderen Seiten die Legitimation absprechen, über mich zu schreiben. Ich schätze Foren und Blogs als Teil der öffentlichen Meinungslandschaft im Internet. Der freie Zugang zu und der freie Austausch über Wissen und Informationen gehören zu den wichtigsten Gütern unserer Gesellschaft. Es sind Freiheitsgüter und Menschenrechte.

Ich will lediglich darauf hinweisen: Wer etwas über mich wissen möchte, kann mich gern direkt fragen – per E‑Mail oder öffentlich über abgeordnetenwatch.de. Wer sich seine Meinung lieber anhand anderer Quellen bilden möchte – auch gut. Ich will und werde das nicht erschweren oder gar unterbinden.