Aiman Mazyek in Erfurt

In der regelmäßig stattfindenden Wahlkreismitarbeiterberatung ging es in meinem Part um Eon Thüringen, die aktuellen Entwicklungen und Wirrungen des Thüringer Rechnungshofes und den Stand um Bosch Solar.
Direkt im Anschluss wurde ich sozusagen vom 1. Mai Bündnis “Keinen Meter” weginterviewt. Mein Videostatement wird in Kürze zusammen mit denen von vielen andere auf der Bündnisseite veröffentlicht.

Am Abend war dann die Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung mit Aiman Mazyek, dem Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland, zum Thema Integration, Inklusion und Partizipation. Mit ihm gibt es eine enge Zusammenarbeit und ich freue mich daher sehr, dass er Referent der Auftaktveranstaltung war. Aiman Mazyek war einer der allerersten, der nach dem aufdecken des NSU-Terrors hier in Thüringen war und er hat auf der Gedenkveranstaltung gesprochen.
Wenn man über Rassismus spricht, dann muss dies immer auch aus der Perspektive der betroffenen Minderheit geschehen. Wie empfinden Minderheiten die gesellschaftliche Situation? Die Muslime empfinden diese momentan als sehr bedrückend.
Nach der Veranstaltung und vor unserem gemeinsamen Abendessen hatte ich dann die Möglichkeit Aiman Mazyek, bei einem Spaziergang durch Erfurt, die wunderschöne Altstadt mit ihren kleinen Gässchen zeigen zu können. Wenn man über Rassismus spricht, dann muss dies immer auch aus der Perspektive der betroffenen Minderheit geschehen. Wie empfinden Minderheiten die gesellschaftliche Situation? Die Muslime empfinden diese momentan als sehr bedrückend.
Nach der Veranstaltung und vor unserem gemeinsamen Abendessen hatte ich dann die Möglichkeit Aiman Mazyek, bei einem Spaziergang durch Erfurt, die wunderschöne Altstadt mit ihren kleinen Gässchen zeigen zu können.