Dachschaden Nummer drei

Während ich so über diverse Dachschäden im realen Leben nachdenke, kommt mir unser neues Haus in den Sinn, welches im Moment gerade ohne selbiges ist. Bei meinem gestrigen Besuch, konnte ich mich noch über strahlenden Sonnenschein für das Dach und die Handwerker freuen. Mittlerweile ist wieder ätzender Regen über uns herein gebrochen. Dem vielen Wasser von oben folgen durchnässte Dachdecker. Diesen habe ich zur Aufmunterung ein paar Getränke vorbei gebracht. Aber da es sich bei diesem Dachschaden um eine Generalsanierung handelt ist ein Ende abzusehen.
Im Netz flattert mir derweil ein Text zu, bei dem mir sofort das Wort Dachschaden durch den Kopf geht. Jedenfalls wenn man den Text liest trifft man auf ein seltsames Phänomen. Beim ersten draufschauen denkt man: Er ist nicht lesbar.
Wenn man sich auf Text einlässt, kann man ihn auf einmal entziffern. Unser Gehirn ist immer für Überraschungen bereit. Den Test kann man hier ja als Selbstversuch starten:

Ehct ksras!Gmäeß eneir Sutide eneir Uvinisterät,ist es nchit witihcg,in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wort snid,das ezniige was wcthiig ist,das der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiin snid.Der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn sein,tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen.Das ist so,weil wir nicht jeedn Bstachuebn enzelin leesn,snderon das Wort als gzeans enkreenn. Ehct ksras!Das ghet wicklirh!So enie shcsiese Dfüar ghneen wir jrhlaeng in die Slhcue Und als absolute Steigerung dieses hier:
D1353 M1TT31LUNG Z31GT D1R, ZU W3LCH3N GRO554RT1G3N L315TUNG3N UN53R G3H1RN F43H1G 15T! 4M 4NF4NG W4R 35 51CH3R NOCH 5CHW3R, D45 ZU L353N, 483R M1TTL3W31L3 K4NN5T DU D45 W4HR5CH31NL1ICH 5CHON G4NZ GUT L353N, OHN3 D455 35 D1CH W1RKL1CH 4N5TR3NGT. D45 L315T3T D31N G3H1RN M1T 531N3R 3NORM3N L3RNF43HIGKEIT. 8331NDRUCK3ND, OD3R? DU D4RF5T D45 G3RN3 KOP13R3N, W3NN DU 4UCH 4ND3R3 D4M1T 83G315T3RN W1LL5T

Aus Jerusalem bekam ich zwischenzeitlich eine positive Rückmeldung und ein Dankeschön von Avital Ben-Chorin. Sie schreibt:
„Es waren wundervolle Tage und die große Ehrung empfinde ich wirklich als Wiedergutmachung, obwohl man diesen Begriff einst sehr angezweifelt hat. Man könne das Geschehene nicht wieder “gutmachen”. Aber ich glaube heute doch daran, dass die jüngere Generation der Kinder, Enkel und nun schon Urenkel das kann. Und ich bin dankbar es noch erleben zu dürfen, wie es auch im Zeitsegen hieß, den ich in Erfurt sprach: `… der mich zu dieser Zeit gelangen ließ.´
Der Gemeinschaftsgottesdienst hat mich sehr bewegt. Besonders da mein lieber Mann, und ich ein wenig mit ihm, einst an der Wiege des christlich-jüdischen Dialogs stand.“

Ganz irdische Dinge sind auch zu erledigen. Fahrrad reparieren, liegen gebliebene Post sortieren und bearbeiten, im Landtag Besprechungen wegen NSU Terror und den Untersuchungsausschüssen durchführen. Dabei erschrecken mich die immer neuen Details die zu dem kompletten versagen der Sicherheitsbehörden auftauchen.