Unser System heißt 8 – 2 – 1

Die Arbeit beginnt zum Donnerstag Punkt 7.20 Uhr, denn da startet das Interview mit „Radio Lotte“ zum Thema Ein-Euro- Jobs und warum wir diese diskriminierende Form der Beschäftigung ablehnen. Wir fordern einen einheitlichen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn und öffentlich geförderte Beschäftigung. Es muss endlich Arbeit finanziert werden anstatt Arbeitslosigkeit und zwar zu fairen Tarifbedingungen und sozialversicherungspflichtig.

Danach geht es gemeinsam mit André Blechschmidt zu den Erfurter Stadtwerken zu einem Gespräch mit der Geschäftsleitung. Es geht um Energiepolitik, um Mini-BHKWs, um regenerative Energie und um die Idee eines Thüringer Stromnetzes. Wir sprechen aber auch über ein Thema aus meinem Wahlkreis: Die EGA muss saniert werden. Der wichtigste Garten und größte Besuchermagnet „Erfurter Garten Ausstellung“ braucht dringend eine Kur und die Hallen sowie Wege müssen grundsaniert werden. Das kostet Geld und deshalb muss jetzt über Ziele der Sanierung gesprochen werden.
Es war ein rundum gutes Gespräch und André und ich waren zufrieden.

Dann kamen die wichtigen Zahlen des Tages: 8 – 2 – 1. Auf einer Pressekonferenz im Landtag stellen wir unser aktualisiertes Konzept für eine Verwaltungs- und Gebietsreform vor. Es beinhaltet im Kern acht Regionalkreise, die Zweistufigkeit der Verwaltung und einräumiges Verwaltungshandeln. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann die zugehöriger Broschüre auf der Webseite unserer Fraktion herunterladen (Konzept für die Funktional‑, Verwaltungs und Gebietsreform in Thüringen als PDF herunterladen).

Am Abend ist dann noch der Elisabeth Empfang der Katholischen Kirche in der Brunnenkirche. Wir hören einen guten Vortrag von Bischoff Dr. Warnke und zwischendrin gab’s auch einiges zu Lachen – er hat Nachdenkliches freundlich vorgetragen. Ich habe mich nur ein bisschen geärgert, dass bei mir plötzlich der Schnupfen ausbrach und ich von da an durch ständiges Naseputzen stören musste. Aber bald ist ja Kur.