Gestern Bauhaus-Solar heute Bauhaus direkt

Nach dem sonnigen gestrigen Tag geht es heute bei strahlend blauem Himmel nur wenige Kilometer von Erfurt entfernt nach Weimar. Obwohl zur Zeit alles über Bauhaus redet, sieht mein Kalender zunächst anders aus. Gleich zu Beginn treffe ich mich mit Vertretern der IHK Weimar, die mir Ihre Probleme mit der Kommunalen Verwaltung beschreiben, aber eigentlich ganz viele Fragen zu unserem Regierungsprogramm stellen. Das finde ich spannend und gebe gern präzise Antworten. Zumal ich mich bei einigen auf unseren Sömmerdaer Bürgermeister beziehen kann, da zur IHK Weimar auch Sömmerda gehört. Ich höre nur gutes über Wolfgang Flögel und gebe dies gern an ihn weiter.
Nach der Wirtschaft geht es zu einem Kaffee und Gespräch in den Russischen Hof. Dieser liegt direkt gegenüber von Radio Lotte, der eigentliche Grund meines Aufenthaltes in dem Café. Viel Zeit bleibt uns nicht, weil sowohl der Redakteur wie auch ich zum nächsten Termin müssen. Foto-Shooting vor dem Bauhaus Museum und anschließend zum Mittagessen.
Nach dem wir uns dem leiblichen Wohl zugewandt hatten ging es zum Arbeitslosenverband, wo die Geschäftsführerin feststellt, dass wir uns seit 1992 kennen und schon damals viele Gemeinsamkeiten im Bezug auf die Tätigkeiten mit Arbeitslosen. In den Räumen nebenan versammeln sich unterdessen die Mitarbeiter, die eigentlich schon fast Feierabend haben, und warten auf eine Gesprächsrunde mit mir. Schnell entsteht eine anregende Diskussion über 1‑Euro-Jobs, Mindestlohn und Bildung in Thüringen. Ich merke, wie gut die Mitarbeiter des Arbeitslosenverbandes informiert sind und nehme die Einladung zu einem weiteren Treffen gern an. Dabei vergessen wir fast die Zeit. Schnell alles zusammengepackt und ab zum Deutschen Nationaltheater, wo heute der Festakt anlässlich 90 Jahre Bauhaus stattfindet.