Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Gefiltert nach Tag parteivorstand Filter zurücksetzen

Jetzt geht’s weiter

15. September 2014
Bodo Ramelow Partei, Politik, Wahlen

So. Nach Parteivorstandssitzung und Pressekonferenz vor den Hauptstadt-Journalisten will ich während der Rückfahrt nach Thüringen mal ein paar Zeilen fürs Tagebuch aufschreiben. Sonst sagt am Ende noch jemand: „Kaum ist die Wahl vorbei, macht der Ramelow nichts mehr auf seiner Internetseite.“ Doch, macht er. Natürlich. :o)

Der Wahlabend – das haben alle gemerkt – war eine spannende Sache. Gegen 23 Uhr gab es dann ein vorläufiges amtliches Endergebnis: Wir haben 28,2 Prozent der Wählerstimmen erhalten, damit 28 Mandate errungen, neun unserer Abgeordneten wurden direkt gewählt. Das ist ein hervorragendes Resultat und deshalb möchte ich auch hier noch mal DANKE sagen an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Mit beeindruckender Ge- und Entschlossenheit hat die Thüringer LINKE den Top-Wert von 2009 noch einmal übertroffen, das war sensationell.

Über Belgrad nach Dresden mit einem wichtigen Thema im Gepäck

07. Juli 2014
Bodo Ramelow Politik, Partei, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die letzten drei Tage war ich weiter auf Tour – nur diesmal außerhalb von Thüringen. :o) Am Freitagmorgen ging es nach Belgrad und gestern in aller Frühe dann von Belgrad nach Dresden. In die serbische Hauptstadt zog mich die Vorstandsklausur der Rosa Luxemburg Stiftung, die diesmal thematisch geprägt war von der politischen und gesellschaftlichen Situation auf dem Balkan. Da am Sonntag der Parteivorstand in Dresden tagte und da die Spitzenkandidaten aus Brandenburg, Sachsen und Thüringen dabei sein sollten, wäre es eigentlich günstiger gewesen, schon Samstagabend zurückzufliegen. Dann hätte ich aber einen der spannendsten Termine in Belgrad verpasst.

Wir haben am Samstagabend mit einer unserer serbischen Partnerorganisationen zusammengesessen, die gerade dabei ist, eine Selbstorganisationsplattform für Roma aufzubauen. Die ist bitter nötig, denn es gibt nach wie vor immer wieder massive Diskriminierungen gegenüber den Roma. Dass nun Serbien von der Bundesregierung auch noch zu einem sogenannten sicheren Drittstaat erklärt wurde, macht die Lage kein Stück besser. Im Gegenteil, viele Flüchtlinge kehren zurück und finden sich in einer hoffnungslosen Lage wieder.

Viel Arbeit und viel Frieden auf dem Parteitag

12. Mai 2014
Bodo Ramelow Politik, Partei

Bodo Ramelow und Alexis Tsipras, Vorsitzender der Syriza

Nach so einem Bundesparteitag hat man immer jede Menge Eindrücke zu verarbeiten: die Debatten und Beschlüsse zur Satzung, der Redeblock zu den Landtagswahlen, der Besuch unseres europaweiten Spitzenkandidaten Alexis Tsipras, die Wahlen der Parteivorsitzenden und schließlich des gesamten Parteivorstandes. Deshalb zunächst meinen herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten! Mit Karin Kaschuba, Johanna Scheringer-Wright, Frank Tempel und Steffen Harzer ist Thüringen zukünftig mit vier Mitglieder im Parteivorstand vertreten. Das ist gut so.

Nach dem Glückwunsch möchte ich ein Dankeschön loswerden, für all die Unterstützungserklärungen und Hilfsangebote für unseren Thüringer Landtagswahlkampf. Journalisten fragen mich ja oft, ob das in unserer Partei nicht von Vielen kritisch gesehen werde, dass wir hier im Freistaat bald die Regierung führen wollen. Die vielen solidarischen Äußerungen auf dem Parteitag und auch der Applaus an den richtigen Stellen sollten nun auch dem letzten Zweifler klargemacht haben, dass wir als gesamte Partei bereit sind, diese Verantwortung zu übernehmen.