Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Gefiltert nach Tag ddr-aufarbeitung Filter zurücksetzen

Mal wieder Berlin

01. November 2014
Bodo Ramelow Politik, Texte

Mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten. Foto: Tobias Barniske

Am liebsten schreibe ich – das geht wahrscheinlich nicht nur mir so – über schöne Erlebnisse in mein Tagebuch. :o) Gestern hatte ich wieder einen dieser außeralltäglichen Termine: Ein Kamingespräch mit Stipendiaten des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks für Begabtenförderung in der jüdischen Gemeinschaft sowie Stipendiaten der Heinrich-Böll-, der Friedrich-Ebert- und der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs über die momentanen politischen Entwicklungen zu sprechen, ist sehr angenehm, denn die jungen Menschen haben einen herrlich unabhängigen und erfrischenden Blick auf die Dinge. Wenn mir jemand eine große Freude machen will, dann bitte einfach zu solchen Gesprächen einladen. :o)

Das Gespräch fand in Berlin statt, denn ein anderer Termin hatte mich sowieso in die Hauptstadt gelockt: Die Fraktionsvorsitzendenkonferenz (FVK) traf sich zum ersten Mal seit der Landtagswahl. Dabei stand unter anderem auf der Tagesordnung den Staffelstab des Vorsitzenden der FVK an meinen hessischen Kollegen Willi van Ooyen weiterzugeben. Inhaltlich haben wir unter anderem über die Einleitung von Kalilauge in Werra und Weser gesprochen. Das ist ein Problem, das mehrere Länder betrifft und das wir koordiniert angehen wollen.

Richtiges Bild, falscher Text

27. Oktober 2014
Bodo Ramelow Politik, Texte

Ostthüringer Zeitung vom 27. Oktober 2014

Der Montagvormittag hat mir heute schon mal gezeigt, dass Rot-Rot-Grün funktionieren wird. Seit dem Morgen bekomme ich Anrufe und Nachrichten aus den Reihen unserer hoffentlich zukünftigen Koalitionspartner. Gegenstand der Anfragen ist ein ganzseitiger Beitrag in der heutigen Ostthüringer Zeitung, der als Gastbeitrag von mir gekennzeichnet ist. Es ist schön, dass die OTZ mir so viel Platz einräumt. Das Bild finde ich eigentlich auch gelungen. Nur der Text ist leider nicht von mir.

Es gab eine technische Panne, durch die letztlich die falsche Datei bei der Zeitung gelandet ist. Ich glaube dieses Internet wird sich doch nicht durchsetzen. ;o) Statt meines Textes wurde nun eine Stellungnahme unserer LAG Geschichte neben meinem Bild veröffentlicht. Ich schätze die LAG und ihre Arbeit sehr, aber ihre Texte würde ich nicht 1:1 als meine verkaufen wollen (von den urheberrechtlichen Ansprüchen, die die LAG zurecht geltend machen würde, mal ganz abgesehen).

Ende der Berlin-Ära

24. Oktober 2014
Bodo Ramelow Politik, Privat, Partei

Heute habe ich endgültig eine Berlin-Ära beendet. Seit einigen Jahren bin ich immer mal wieder angesprochen wurden, wieso ich eigentlich eine Umhängetasche benutze, auf der ein Stück des Berliner Stadtplans abgebildet ist. Zuletzt musste ich mir immer wieder den Spott unseres Sondierungsteams anhören, als wir zu den Verhandlungen gelaufen sind und ich die Tasche dabei hatte. Mit einer Berlin-Tasche könne ich doch nicht Ministerpräsident Thüringens werden. Na gut, daran soll es nicht scheitern. ;o) Also bin ich heute in Erfurt in die Tourist Information gegangen und habe mir eine schöne Erfurt-Tasche für die hoffentlich bald beginnenden Koalitionsverhandlungen besorgt.

Im Fernsehen war gestern ja quasi Thüringenabend. Im ZDF und auf Phoenix liefen zeitgleich Diskussionsrunden über Rot-Rot-Grün und ich finde Susanne Hennig-Wellsow und Dietmar Bartsch haben uns sehr gut vertreten. Danke! Weil mich inzwischen ziemlich viele Anfragen erreichen, will ich aber auch hier gleich noch mal öffentlich machen, dass ich mich momentan nicht in eine solche Talkshow setzen will.

Wir wollen Thüringen fair ändern!

26. September 2014
Bodo Ramelow Partei, Politik

Das dritte Sondierungsgespräch gestern Abend war aus meiner Sicht sehr produktiv, denn wir haben uns im Bildungsbereich und in der Sozialpolitik auf viele gemeinsame Vorhaben verständigen können. Wenn wir das gemeinsam umsetzen, werden wir Thüringen wirklich sozial regieren. Ich will aber erst noch über ein anderes Thema schreiben, denn wir haben auch miteinander verabredet, dass wir heute Vormittag das gemeinsame Papier zur DDR-Aufarbeitung veröffentlichen, obwohl die SPD es erst am kommenden Montag in ihrem Landesvorstand diskutieren kann.

Auch wenn ich dafür bekannt bin, dass ich im Zweifelsfall gerne aus der Bibel zitiere, will ich jetzt mit Bezug auf dieses Dokument mal an Karl Marx erinnern: „Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt drauf an sie zu verändern!“ Wir können uns lange darüber streiten, wie wir vergangenes Unrecht benennen. Dass viele Menschen in der DDR schweres Leid erlebt haben, ist klar und unstrittig. Die Toten an der Grenze müssen für uns ewige Mahnung sein. Als LINKE wissen wir: Ein Sozialismus kann nur demokratisch sein oder gar nicht. Heute ist es aber unsere Aufgabe, konkrete Perspektiven für eine gerechtere Politik zu erarbeiten. Wir wollen nicht über die Interpretation eines einzelnen Wortes streiten – wir wollen Thüringen fair ändern! Und zwar gemeinsam mit SPD und Grünen!

Alles Gute zum Frauentag!

08. März 2014
Bodo Ramelow Politik, Partei

8. März – Frauentag. Wie jedes Jahr verteilen wir Blümchen als kleine Geste der Anerkennung für das, was Frauen in unserer Gesellschaft leisten – denn dafür gibt es häufig zu wenig Anerkennung. Es geht aber natürlich nicht nur um Blumen. Viele aktuelle Debatten zeigen, wie wichtig dieser Tag ist: Die Frage des Frauenanteils in Führungspositionen, das Selbstbestimmungsrecht durch die „Pille danach“, Gehaltsunterschiede, die Zukunft der Hebammen, ... . Es gibt viele Gründe, sich an allen Tagen im Jahr mit dem Thema Geschlechtergerechtigkeit zu befassen.

Ich durfte heute erst auf dem Erfurter Anger Rosen verteilen und dann an unserem Stand auf der Thüringen-Ausstellung, wo auch die amtierende Ministerpräsidentin vorbeikam. Auf der Ausstellung sind wir übrigens die ganze kommende Woche. Es gibt auf der Internetseite der Fraktion eine Übersicht, wann man dort welchen Abgeordneten treffen kann.