Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsam Ideen entwickeln

Zum Wochenstart ging es von Berlin wieder zurück ins schöne Thüringen. Vorher musste ich noch beim Dietz-Verlag vorbei und einige Bücher einsammeln, die ich mit nach Erfurt nehmen will. In der Landeshauptstadt angekommen, eile ich gleich zu einem Termin bei Ver.di. Da gibt es ein Gespräch mit ganz verschiedenen Akteuren aus Thüringen, die gemeinsam über Projekte zur Landesentwicklung nachdenken. Dabei geht es natürlich um eine Verwaltungsreform aber auch um ein echtes Vergabegesetz und weitere Vorhaben. Im Hintergrund steht die Frage, wie aus der „gefühlten“ linken Mehrheit auch eine praktische werden kann. Das heißt nicht, dass ich davon ausgehen, dass morgen oder übermorgen schon wieder gewählt würde, aber wir sollten uns auch auf längere Sicht über solche Fragen Gedanken machen.

Später bin ich dann im Landtag und bereite am Schreibtisch die Plenarsitzung vor, die am Mittwoch stattfinden wird. Außerdem lese ich einen sehr guten Text von Jörn Schütrumpf. Er hat sich in Folge der Kommunismusdebatte mit Texten von Rosa Luxemburg auseinandergesetzt. In dem Standpunkte-Papier geht es um die Frage, ob die bekannte Aussage von der „Freiheit der Andersdenkenden“ nur auf Andersdenkende in den eigenen Reihen bezogen war, wie in letzter Zeit häufiger vorgeworfen wurde. Ein sehr lesenswerter Aufsatz: RLS-Standpunkte 1/2011