Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Gefiltert nach Kategorie Texte Filter zurücksetzen

Mal wieder Berlin

01. November 2014
Bodo Ramelow Politik, Texte

Mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten. Foto: Tobias Barniske

Am liebsten schreibe ich – das geht wahrscheinlich nicht nur mir so – über schöne Erlebnisse in mein Tagebuch. :o) Gestern hatte ich wieder einen dieser außeralltäglichen Termine: Ein Kamingespräch mit Stipendiaten des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks für Begabtenförderung in der jüdischen Gemeinschaft sowie Stipendiaten der Heinrich-Böll-, der Friedrich-Ebert- und der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs über die momentanen politischen Entwicklungen zu sprechen, ist sehr angenehm, denn die jungen Menschen haben einen herrlich unabhängigen und erfrischenden Blick auf die Dinge. Wenn mir jemand eine große Freude machen will, dann bitte einfach zu solchen Gesprächen einladen. :o)

Das Gespräch fand in Berlin statt, denn ein anderer Termin hatte mich sowieso in die Hauptstadt gelockt: Die Fraktionsvorsitzendenkonferenz (FVK) traf sich zum ersten Mal seit der Landtagswahl. Dabei stand unter anderem auf der Tagesordnung den Staffelstab des Vorsitzenden der FVK an meinen hessischen Kollegen Willi van Ooyen weiterzugeben. Inhaltlich haben wir unter anderem über die Einleitung von Kalilauge in Werra und Weser gesprochen. Das ist ein Problem, das mehrere Länder betrifft und das wir koordiniert angehen wollen.

Richtiges Bild, falscher Text

27. Oktober 2014
Bodo Ramelow Politik, Texte

Ostthüringer Zeitung vom 27. Oktober 2014

Der Montagvormittag hat mir heute schon mal gezeigt, dass Rot-Rot-Grün funktionieren wird. Seit dem Morgen bekomme ich Anrufe und Nachrichten aus den Reihen unserer hoffentlich zukünftigen Koalitionspartner. Gegenstand der Anfragen ist ein ganzseitiger Beitrag in der heutigen Ostthüringer Zeitung, der als Gastbeitrag von mir gekennzeichnet ist. Es ist schön, dass die OTZ mir so viel Platz einräumt. Das Bild finde ich eigentlich auch gelungen. Nur der Text ist leider nicht von mir.

Es gab eine technische Panne, durch die letztlich die falsche Datei bei der Zeitung gelandet ist. Ich glaube dieses Internet wird sich doch nicht durchsetzen. ;o) Statt meines Textes wurde nun eine Stellungnahme unserer LAG Geschichte neben meinem Bild veröffentlicht. Ich schätze die LAG und ihre Arbeit sehr, aber ihre Texte würde ich nicht 1:1 als meine verkaufen wollen (von den urheberrechtlichen Ansprüchen, die die LAG zurecht geltend machen würde, mal ganz abgesehen).

Mit wenig Schlaf durch einen spannenden Tag

18. April 2013
Bodo Ramelow Erfurt, Politik, Rechtsextremismus & Antisemitismus, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Texte

Gestartet hat der Mittwoch mit dem späten Ende eines Dienstagnachttermins. Ich war zu einem Betriebsratstreffen von Bosch in Bad Kissingen. Das hat zu vorgerückter Stunde noch einmal meine volle Konzentration erfordert.
Nach kurzem, aber erholsamen Schlaf ging es in unsere Fraktionssitzung samt Livestream, die ich moderieren durfte. Hauptthema war diese Woche eine Fachdebatte zur Arbeitsmarktpolitik.

Mit Stefanie Horn hatte ich dann ein schönes Zusammentreffen. Sie war ja die Hauptorganisatorin der Musicaltour „Step by Step, die auch in Erfurt Station gemacht hatte. Das erfolgreiche Projekt wird weiter geführt und erweitert. Zu dieser Neuerung zählt, dass es über das Musical einen Dokumentationsfilm gibt, der in Erfurt aufgeführt werden soll.

Update: Urlaubszeit - Lesezeit

30. Juli 2012
Benjamin König Geheimdienste & Verfassungsschutz, Privat, Texte

Update: Weitere Texte und Videos, für das Wochenende.

Ein guter, zweiteiliger Text der sich mit der Frage auseinandersetzt, ob die DDR antisemitisch war. Hier geht es zum ersten Teil und hier zum Zweiten.

Weiterhin (leider) spannend und sehr aktuell: Unser Umfangreiches Dossier über die NSU (U.a. mit einer Chronologie der NSU)

Dazu passend auch eine Leseprobe aus dem Buch "Made in Thüringen"

Und der interessante Beitrag von Salve TV.

Da einige die sehr gute Live-Diskussion zwischen Bodo Ramelow und Johannes Ponader vom 21. Juli auf Salve TV offensichtlich verpasst haben verlinke ich sie an dieser Stelle gerne nochmal.

Plan B fürs Stadion

16. Juni 2012
Bodo Ramelow Erfurt, Fußball, Partei, Politik, Texte

Am Morgen bin ich zuerst in Jena. Dort führe ich Gespräche zum Thema e.on und den Netzverkauf. Ich trete weiter dafür ein, dass sich die lokalen und regionalen Akteure sich nicht gegenseitig im Bieterwettstreit bekämpfen.
Zurück im Landtag schreibe ich einen Brief zur Problematik an die Ministerpräsidentin.

Daran an schließt sich die Landespressekonferenz, in der wir unsere Schwerpunkte für die kommende Landtagssitzung in der nächsten Woche erläutern.

Verwundert bin ich, dass Minister Machnig und Oberbürgermeister Bausewein von der Alternativlosigkeit bei der Stadionsanierung sprechen. Sie hätten keinen Plan B. Mit dieser Haltung gefährden sie die richtige und wichtige Sanierung des Steigerwaldstadions.


Es gibt seit langem einen Plan B für das Erfurter Stadion. Mit meiner Ideenskizze habe ich bereits Anfang des Jahres für ein alternatives Modell geworben.