Tagebuch

Chile ist ein großes Land – und zwar im wortwörtlichen Sinne. Auf einer Länge von über 4.200 Kilometern grenzt es an den Pazifik. Zum illustrativen Vergleich – die Distanz von Erfurt nach Jerusalem beträgt knapp 4.000 Kilometer. In Chile hätte man damit noch nicht einmal die Distanz vom nördlichsten zum südlichsten Punkt im Landesinneren abgebildet. Eine derartige Größe ist für jeden Staat allerdings auch eine nicht geringe infrastrukturelle Herausforderung. Das bedeutet konkret, dass viele Strecken einfach in vertretbarer Zeit…
weiterlesen "Staatsbesuch in Chile – ein Reisetagebuch, Teil 2"
Solarkraftwerk in der Atacama-Wüste
Wie ich bereits an anderer Stelle in meinem Tagebuch beschrieben habe, gehört zu meinen Pflichten während meiner einjährigen Amtszeit als Bundesratspräsident unter anderem auch die Repräsentation des föderalen Systems der Bundesrepublik nach Außen und die Anbahnung von politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen mit anderen Staaten mit Zwei-Kammer-Systemen. Neben mehreren kleinen und mittleren Reisen hat der Bundesratspräsident – meistens zum Ende seiner Amtszeit hin – außerdem eine größere Reise in ein weiter entferntes …
weiterlesen "Staatsbesuch in Chile – ein Reisetagebuch"
Der Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober ist in jedem Jahr ein ebenso fröhlicher wie ambivalenter Tag. Die großen Einheitsfeierlichkeiten inklusive des Festaktes finden dabei immer in dem Bundesland statt, dessen Ministerpräsident im jeweils laufenden Jahr als Bundesratspräsident – und damit als Vorsitzender der Kammer der Länder - amtiert. Dieses Jahr war – nach 16 plus 2 Jahren – wieder Thüringen an der Reihe. Während die grassierende Corona-Pandemie bereits die Feierstimmung bei den vergangenen beiden …
weiterlesen "Ein Fest der Einheit, Vielfalt und Demokratie im Herzen der Republik"
Die Krisen der vergangenen Jahrzehnte konnte Deutschland robuster als andere Länder bewältigen. Gründe dafür sind stabile demokratische Institutionen, bestehende Sozialpartnerschaften aus langfristig denkenden Unternehmen und handlungsfähigen Gewerkschaften, ein engmaschiges Sozialversicherungsnetz sowie die finanziellen Möglichkeiten, durch Krisen- und Konjunkturpakete gegenzusteuern. Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Putins auf die Ukraine, den wir auf das Schärfste verurteilen, und…
weiterlesen "Mit Vernunft die vor uns liegenden Herausforderungen bewältigen und das Land gerecht gestalten!"
Am 18. September durfte ich anlässlich des Gedenkens im Rahmen des 83. Jahrestages der Verschleppung der ersten polnischen Menschen in das KZ Dachau in der dortigen Versöhnungskirche eine Gedenkrede halten, in der ich insbesondere die Notwendigkeit des verantwortungsbewussten Erinnerns für eine gelebte Kultur des "Nie wieder" betont habe. Meine Rede: „Verantwortung – Verantwortung zu übernehmen, wie es der Bundespräsident gesagt hat, setzt voraus, Verantwortung anzunehmen, setzt voraus, das zu besprechen, was zu besprechen ist. Wir …
weiterlesen "Auf dem Fundament Verantwortung Brücken bauen"
Voller Demut stehe ich mitten in dieser wunderschönen Stadt Warschau und ich merke schon jetzt, dass mich diese Reise lange beschäftigen wird, die vielen Emotionen mich noch lange bewegen werden. Überall, wo man hinschaut, sind die Folgen, die die deutsche Kriegsmaschinerie im zweiten Weltkrieg hinterlassen hat, deutlich zu sehen. Ein nicht unwesentlicher Teil dieser Stadt lag vollständig in Schutt und Asche. Häuser wurden bis zur Unkenntlichkeit zerstört, ganze Straßenzüge ausgelöscht. Doch die tiefen Wunden dieser …
weiterlesen "Meine Reise als Bundesratspräsident nach Polen in bewegten Zeiten"
In den vergangenen Wochen ging es etwas ruhiger in meinem Tagebuch zu. Warum? Mit der großartigen technischen Unterstützung einiger IT-Fachleute ist meine etwas in die Jahre gekommene Website und damit auch mein Tagebuch einer kleinen Frischzellenkur unterzogen worden. Als ich zu Beginn der letzten Woche das Resultat begutachten durfte, war ich nicht nur begeistert vom neuen Design, sondern musste auch über die Geschichte meines Tagebuches nachdenken, das ich seit mittlerweile knapp anderthalb Jahrzehnten regelmäßig führe. Ursprünglich kam die Idee, …
weiterlesen "Neue Website, neues Glück"
In dieser Woche erhielt ich einen Offenen Brief der Kreishandwerkerschaft Gera und Zeulenroda. Die Handwerkerinnen und Handwerker brachten darin ihre tiefe Sorge über die aktuelle weltpolitische Situation ebenso wie über die ganz konkreten Auswirkungen der gegenwärtigen Energiesituation zum Ausdruck. Meinen Antwortbrief möchte ich hier öffentlich zugänglich machen. Vorweg ist mir allerdings wichtig zu betonen, dass ich all diese Ängste und Bedenken sehr ernst nehme, berühren sie doch ganz existenziell unser aller Alltag - mental, aber …
weiterlesen "Von Krieg, Frieden und der Energie der Zukunft"

Zwei bewegende Tage

Im Urlaub erreichte mich die Nachricht, dass erneut in Buchenwald Bäume geschändet wurden, die im Rahmen des Gedenkprojektes „1000 Bäume der Erinnerung“ zum Gedenken an die Opfer des KZs Buchenwald entlang der Blutstraße, der Buchenwaldbahn und der Routen der Todesmärsche, gepflanzt wurden. Zum dritten Mal binnen kurzer Zeit vergriffen sich Täter an diesen neu gepflanzten Bäumen und zerstörten sie - welch eine infame Tat, welch ein Frevel. Am Sonntag, den 31.7.2022 war aus Anlass des 15. Jahrestages der Aktion „Steine gegen das Vergessen - Gedenkort …
weiterlesen "Zwei bewegende Tage"
Pandemie, Lockdown, FFP-2-Masken, OP-Masken, Distanzunterricht, vulnerable Gruppen, systemrelevante Berufe, Triage  -  Worte, die mich in den letzten 30 Monaten beinahe auf Schritt und Tritt begleitet haben. Immer wieder gab es Phasen, in denen ich nachts wach wurde, das Grübeln einsetzte und ich mich fragte: „Ist alles getan? Kann noch mehr getan werden? Was sind die richtigen Entscheidungen? Und wann kehren wir zurück zu mehr Normalität?“ Aktuell verzeichnen wir in Thüringen die niedrigste Inzidenz Deutschlands. Auch in den Krankenhäusern ist das eingangs…
weiterlesen "Von Sorgen und Hoffnungen"