Solidarität mit den Karstadt-Beschäftigten

Erstmal muss natürlich noch nachgetragen werden, dass ich sehr stolz bin, dass mit Florian Trinks ein echter Geraer, der auch schon beim FC Carl Zeiss Jena gespielt hat, gestern das Siegtor im Finale der U‑17-Europameisterschaft geschossen hat. So ist Thüringen mal wieder positiv in den Schlagzeilen – herzlichen Glückwunsch!

Leider geht es so nicht weiter, denn die negativen Meldungen bestimmen schnell wieder das Geschehen. Bei Karstadt in Erfurt ist man in großer Sorge um den Erhalt der Arbeitsplätze. Das geht mir besonders nahe, da ich selbst bei Karstadt meine Lehre zum Einzelhandelskaufmann gemacht habe, genauso, wie es mein Vater vor mir schon getan hat. Natürlich erkläre ich mich solidarisch mit dem Betriebsrat, denn nun wird es Ernst mit dem Schutzschirm für die Menschen. Es gibt einen Nervenkrieg auf dem Rücken der Beschäftigten und ihrer Familien und wir als Politiker sind gefragt, schnellstmöglich auf eine Lösung hinzuwirken.

Auch bei unserer Konferenz zum Leitbild Ostdeutschland im Altenburger Schloss reden wir über Transformationserfahrungen . Entscheidend für unseren Ansatz ist, dass wir Erfahrungswelten aus Ost und West einbeziehen, um unser Land insgesamt weiter zu entwickeln. Der Zuspruch unter den Anwesenden ist groß und es wäre wünschenswert, wenn die Debatte von Altenburg aus auch in andere Teile der Republik getragen würde.

Zwischendurch höre ich noch die neuesten Umfrageergebnisse. Althaus und die CDU seien nun wieder beliebter als vor dem tragischen Ski-Unglück. Das finde ich wenig verwunderlich, denn noch tiefer als im vergangenen Jahr können die Werte eines amtierenden Ministerpräsidenten eigentlich gar nicht sinken. Hinzu kommt noch das Medienspektakel um „die Rückkehr“. Entscheidend ist doch, dass die Zahlen für die Noch-Regierungspartei nach wie vor deutlich hinter den Ergebnissen aus dem Jahr 2004 liegen. Im August werden die Menschen in Thüringen entscheiden, ob sich die schwarze Traurigkeit fortsetzen soll oder ob eine reformorientierte Regierung das Land endlich voran bringen kann.