Bodo Ramelow bei Twitter

Tweets


Bodo Ramelow

2h Bodo Ramelow
@bodoramelow

Antworten Retweeten Favorit @Werners_Crypto @thueringende @friiyo Was soll der Satz bedeuten? Was wollen Sie mit dem Hinweis auf Flüchtlinge ausdrücken?


Helmut Holter

3h Helmut Holter
@HelmutHolter

Antworten Retweeten Favorit Auf WE-Kurzbesuch in Schwerin. Auf der Straße wurde ich so von Unbekannten begrüßt: "Der Thüringer!" 👍@bodoramelow @BenjaminHoff @BildungTH


Retweeted by Bodo Ramelow

Bodo Ramelow

2h Bodo Ramelow
@bodoramelow

Antworten Retweeten Favorit Zum Beispiel Demokratie und Freiheit! Die Freiheit über bessere Vorschläge zu streiten und nicht mit Schlägen Meinungen zu unterdrücken!


 
 
14. September 201711:55

#ZukunftThüringen – auch auf der Schiene

Im Landtagswahlkampf 1999 hatte ich mit dem damaligen Ministerpräsidenten, Dr. Bernhard Vogel, eine Auseinandersetzung darüber, wie wir die Eisenbahninfrastruktur in Thüringen am besten entwickeln können. Vogel warb für die Umsetzung des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit (VDE8) und damit den Bau einer Schnellbahntrasse durch den Thüringer Wald und die Anbindung von Erfurt an die Schnellbahntrasse. Ich stand für die rasche Elektrifizierung und den Ausbau der Mitte-Deutschland-Verbindung und der Saalebahn und die Entwicklung von Jena als zentralen Fernverkehrsknoten für die Bahn in Thüringen.

Am Ende hat sich Vogel durchgesetzt mit seiner Präferenz für die ICE-Strecke durch den Thüringer Wald und die Entwicklung von Erfurt zum zentralen Bahnknotenpunkt und am 12. Dezember 2017 werde ich gemeinsam mit Horst Seehofer von Nürnberg nach Berlin fahren, um die Strecke symbolisch zu eröffnen. Schon jetzt spricht die Deutsche Bahn AG vom größten Fahrplanwechsel ihrer Geschichte. Über 17 Millionen Passagiere werden betroffen sein: Pendler, Geschäftsreisende aber auch Urlauber. Erfurt wird zu einem besonderen Bahnknoten. Künftig kann man von hier nicht nur nach München und Berlin, auch Hamburg und Binz, der Flughafen Frankfurt werden direkt und ohne Umsteigen erreichbar sein oder sind es jetzt schon. Das eröffnet auch unserer Landeshauptstadt weitere Entwicklungspotentiale für den Tourismus aber etwa auch für Kongresse und Messen.

Heute muss ich eingestehen, dass Dr. Vogel mit seinem Werben für die Schnelltrasse (als Alternative zur Sachsenmagistrale) Recht hatte. Meine damalige Vision zur Entwicklung von Jena als Bahnknoten stand damals nicht zur Debatte. Aber heute fast 20 Jahre später kann ich sagen: Mit der Zusage des Bundes an den Freistaat Thüringen, dass nun mit der Planung und Realisierung der Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Weimar – Gera – Gößnitz begonnen werden kann, wird auch meine Vision und Idee der Entwicklung Jenas real. Für Thüringen ist das ein riesiger Fortschritt.


mehr
9. September 201714:05

Für Thüringen in Brüssel

Es ist inzwischen für mich eine gute Tradition mindestens einmal im Jahr nach Brüssel zu fahren und dort für Thüringen zu werben und unsere Anliegen in Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern von Parlament und Kommission ganz direkt vorzubringen. Und so machte ich mich diese Woche auf den Weg nach Brüssel, um vor allem am Mittwoch eine Vielzahl von Begegnungen zu haben.

Europa ist für unser Bundesland von zentraler Bedeutung und zwar keineswegs nur aus ökonomischen Gründen. Unser Land hat seit 1990 erheblich von der Solidarität der Mitgliedsländer der Europäischen Union profitiert. Ohne die Unterstützung aus den zahlreichen Europäischen Förderfonds wäre manches Gewerbegebiet nie entstanden, manche Straße nicht gebaut und die Arbeit vieler Vereine in Thüringen nicht möglich gewesen. Die Menschen und Unternehmen Thüringens können die Vorzüge nutzen, die ihnen die Freiheit des Verkehrs von Menschen, Waren und Dienstleistungen bieten. Manchmal geraten diese Vorteile aus meiner Sicht in den Hintergrund. Vielleicht weil wir ab und an dazu neigen, erstmal über die negativen Dinge zu reden.


mehr
5. September 201710:22

Veränderung bedeutet Zukunft!

Der Mensch will immer, dass alles anders wird, und gleichzeitig will er, dass alles beim alten bleibt. (Paulo Coelho)

Diese Woche beginnt mit guten Nachrichten für unser Land Thüringen.

Das Jenaer Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik leitet künftig die neue „Max Planck School of Photonics“ zur Nachwuchsförderung für angehende Doktorandinnen und Doktoranden. Das stärkt den Wissenschaftsstandort Jena weiter. Der Umsatz der Thüringer Industrie wächst weiter und stieg im 1. Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 4,2%, was wesentlich daran liegt, dass 1/3 aller Erzeugnisse exportiert werden. Damit liegt Thüringen übrigens in Bezug auf die Exportquote auf Platz 7 aller Bundesländer, also in der oberen Hälfte. Das hilft auch dem Arbeitsmarkt, denn im Vergleich zum Vorjahr arbeiten jetzt 2.500 Menschen mehr in der Industrie. Insgesamt beschäftigen Thüringer Industriebetriebe nun 144.000 Menschen in Thüringen. Und auch die, die dort arbeiten profitieren vom Erfolg ihrer Unternehmen. Ihr Einkommen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 4,5%.

 

 


mehr