18. Mai 2010 Redaktion

Abschied von Eberhard Dähne

Bodo hat mich gebeten für sein Tagebuch einen Gastbeitrag über diesen Dienstag zu schreiben und der Bitte komme ich gerne nach. Wir sind heute morgen gemeinsam nach Frankfurt zu Beerdigung unseres Genossen Eberhard Dähne gefahren. Eberhard war für uns beide ein langjähriger Weggefährte, wenn auch zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Funktionen. Ich habe Eberhard in den Neunzigern kennen und schätzen gelernt, als ich für mehrere Jahre Geschäftführer der hessischen PDS war und Eberhard als erster PDS-Stadtverordneter im Frankfurter Römer saß. Er trat auch für uns als Kandidat für das Oberbürgermeisteramt an, was in dieser Zeit in einer westdeutschen Großstadt wirklich keine dankbare Aufgabe war.

Die Freundschaft zwischen Bodo und Eberhard begann viel früher, denn Eberhard war Bodos erster HBV-Vorsitzender in Marburg. Die erste Begegnung der beiden im Marburger Karstadt-Kaufhaus und die vielen folgenden Treffen waren für Bodo sehr prägend. Eberhard war bekennender Kommunist, er sprach offen über seine Vorstellung einer gerechteren Gesellschaftsordnung. Für Bodo war das äußerst beeindruckend, denn bis dahin kannte er Kommunismus vor allem als dasjenige, was Politiker und Medien stets und ständig verteufeln. Dass man diese Dinge auch anders sehen kann, hat Bodo von Eberhard gelernt und entsprechend wurde Bodos politische Entwicklung von diesen Gesprächen stark geprägt.

Bei der Trauerfeier waren etwa 200 Menschen, den Gang über den Friedhof verglich Bodo treffend mit einem Demonstrationszug der Marburger und Frankfurter Linken. Am Nachmittag fand noch eine Gedenkveranstaltung in lockerer Runde statt, die sicher nach Eberhards Geschmack gewesen wäre. Erst wurden einige Fotos gezeigt und danach durfte jeder der wollte, eine Episode erzählen, die er mit Eberhard erlebt hat. Bodo machte den Anfang und erzählte sehr bewegt und bewegend über die ersten Begegnungen in Marburg. Viele andere schlossen sich an und erzählten von ihren Erlebnissen mit Eberhard Dähne – eine schöne Form des Abschiednehmens.

Am späten Nachmittag machten wir uns dann auf den Rückweg nach Erfurt zur Landesvorstandssitzung. Über das, was dort besprochen wurde, wird Bodo sicher morgen wieder selbst schreiben.

Olaf Weichler
Geschäftsführer Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag