21. Juli 201413:59

Verdammt lang her

Im letzten Landtagswahlkampf 2009 hat die Zeitung mit den großen Buchstaben ja etwas wirklich Famoses geschafft. In einer „Hintergrundrecherche“ zu meiner Biographie hat das Blatt tatsächlich meine allererste Freundin ausfindig gemacht. Ich selbst hatte schon lange keinen Kontakt mehr zu ihr, weshalb ich es eigentlich ganz schön fand zu hören, dass es ihr gut geht. Von dem Eingriff in meine Privatsphäre, den diese Recherche bedeutete, mal abgesehen ...

Nun höre ich, dass sich erneut eine Thüringer Zeitung daran gemacht hat, meine Vergangenheit zu erkunden. Ziel der Recherche ist wohl herauszufinden, ob ich als kleiner Junge im Sandkasten meine Förmchen lieber geteilt oder lieber auch mal die Förmchen anderer Kinder mitverbaut habe. Ich könnte ja die Antwort jetzt verraten, aber erstens will ich die Spannung nicht verderben und zweitens wurde ich von der Zeitung auch nicht persönlich angefragt. Also genieße ich lieber meinen Urlaub und harre der Dinge, die da kommen.


mehr
Aus dem Pressebereich
31. Juli 2014 Presse/Bodo Ramelow/Energiepolitik/Gesellschaft-Demokratie

Ramelow: Es gibt überhaupt keinen Grund zur Entwarnung

Dass sich die Thüringer CDU nun als Vorkämpferin gegen den Bau neuer Stromtrassen gebärde, diene wohl eher dazu, in Wahlkampfzeiten die Gemüter zu beruhigen. „Offenkundig soll mit vagen Ankündigungen des Bundeswirtschaftsministers Gabriel dem Bürgerprotest der Wind aus den Segeln genommen werden, um sich als vermeintliche Trassengegner einfach... Mehr...

 
26. Juli 2014 Presse/Bodo Ramelow/Gesellschaft-Demokratie/Antifaschismus

Landtagssondersitzung: Gebührender Umgang mit Angehörigen der NSU-Opfer

Zum Vorschlag des Thüringer Rechnungshofpräsidenten Sebastian Dette, die Entscheidung über die Neubesetzung eines Direktorenpostens während der NSU-Sondersitzung des Landtags am 22. August vorzunehmen, erklärt Bodo Ramelow, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: "Wir können einer Vermischung des NSU-Themas mit Personalien des... Mehr...

 
22. Juli 2014 Presse/Bodo Ramelow/Antifaschismus/Gesellschaft-Demokratie

Skandalöses Ende einer sechsmonatigen Farce

Zum Urteil gegen den Jenaer Studenten Josef S. erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Bodo Ramelow: "Das Urteil stimmt traurig, denn der berechtigte Protest gegen Rassismus, Menschenfeindlichkeit und Antisemitismus wurde hier kriminalisiert und zwar in einem Ausmaß, das in einem europäischen Rechtsstaat... Mehr...

 
Quelle: http://www.bodo-ramelow.de/politik/aktuell/