27. Januar 201510:01

Besa – ein Versprechen

Am Sonntag beim Gottesdienst im Erfurter Augustinerkloster hat Pfarrer Ricklef Münnich über Besa gesprochen. Besa ist ein Ehrenkodex, der in Albanien heute noch als der größte ethische Wert gilt. Wörtlich heißt es: „Ein Versprechen halten.“ Im Jahr 1933 lebten ca. 200 Jüdinnen und Juden in Albanien, 1945 waren es schätzungsweise 2000. Nach dem Prinzip des Besa wurde in dem kleinen Land allen Flüchtlingen Schutz gewährt, er wurde den Familien versprochen. Die Hilfe, so formulierte es Pfarrer Münnich, die Juden und Nicht-Juden gewährt wurde, kann als Angelegenheit nationaler Ehre der Albaner verstanden werden. Egal ob Christen oder Muslime, die Menschen sagten in der Rückschau immer, dass Besa ihre Motivationen war, ein großes persönliches Risiko einzugehen, um andere Menschen zu retten.

Die Rettung wurde dabei nicht von äußeren Eigenschaften abhängig gemacht, es ging nicht um Religion, Hautfarbe, sozialen Status oder ob sie gar als Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt gebraucht wurden. Es wurde kein Maßstab angelegt, ob Menschen „rettenswert“ waren oder nicht, sie waren es einfach aus ihrem Menschsein heraus. Pfarrer Münnich sagte dazu: „Vielleicht sind die Albaner nicht mit dem Erbe von Schiller und Goethe erzogen worden, aber sie messen dem menschlichen Leben die größte Wichtigkeit zu – und dies auf die selbstverständlichste Art und Weise.“


mehr
Aus dem Pressebereich
23. Januar 2015 Presse/Susanne Hennig-Wellsow/Bodo Ramelow/Gesellschaft-Demokratie/Antifaschismus

Hennig-Wellsow begrüßt Aufhebung der Immunität von Bodo Ramelow

Susanne Hennig-Wellsow, Fraktionschefin der LINKEN im Landtag und Vorsitzende der Partei DIE LINKE in Thüringen, begrüßt die heute in der Sitzung des Justizausschusses erfolgte Aufhebung der Immunität von Bodo Ramelow, um die der Ministerpräsident und Landtagsabgeordnete selbst gebeten hatte. Mehr...

 
9. Januar 2015 Pressemitteilungen

In Trauer um die Opfer von Paris: Staatskanzlei legt ab Montag öffentliches Kondolenzbuch aus

In der Thüringer Staatskanzlei wird ab Montag, 12.01.2015, anlässlich des Terror-Anschläge in Paris, ein öffentliches Kondolenzbuch ausliegen. In das Kondolenzbuch können sich alle Bürgerinnen und Bürger eintragen, die ihre Trauer und Betroffenheit über das grausame Verbrechen, aber auch ihre Anteilnahme mit den Opfern und deren Hinterbliebenen... Mehr...

 
9. Januar 2015 Pressemitteilungen

„Oberhof muss als Top-Adresse im internationalen Wintersport erhalten bleiben.“

„Auch in der neuen Thüringer Landesregierung herrscht Konsens darüber, dass Oberhof das Aushängeschild Thüringens für Tourismus und Wintersport ist. Mehr noch: Seit vielen Jahren ist die Stadt am Rennsteig fester Bestandteil im internationalen Wintersportkalender. Und wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten die Stadt dabei unterstützen, dass... Mehr...

 
Quelle: http://www.bodo-ramelow.de/politik/aktuell/