20. April 201516:38

Verantwortung für was wir tun und für was wir nicht tun

Mit Wulf Gallert und Helmut Holter. Foto: Katja Müller

Das Wochenende war gut gefüllt mit Terminen – Versammlung des Thüringer Feuerwehr-Verbands, Landesparteitag in Sachsen-Anhalt, Klausur mit den Linken-Ministerinnen und der Empfang zum 25jährigen Bestehen des Gemeinde- und Städtebundes. Langweilig war’s jedenfalls nicht. ;o) Als Gast bei unseren nördlichen Nachbarn konnte ich Wulf Gallert zu seiner Nominierung als Ministerpräsidentenkandidat für die Landtagswahl im nächsten Frühjahr gratulieren. Und Helmut Holter aus Mecklenburg-Vorpommern war auch schon mal mit vor Ort, denn auch an der Küste wird ja nächstes Jahr ein neuer Landtag gewählt.

Trotz der Termine war auch für mich das prägende Thema des Wochenendes die Flüchtlingstragödie im Mittelmeer. Wie kann man angesichts dieser Ereignisse eine restriktivere Asylpolitik fordern? Was kann abschreckender sein, als das tausendfache qualvolle Ertrinken von Männern, Frauen und Kindern. Wir brauchen nicht mehr Abschreckung, sondern humanitäres Handeln. Nötig sind Hilfe vor Ort und sichere Fluchtkorridore, diese Verantwortung können wir nicht abstreifen. Wir sind verantwortlich für das, was wir tun und für das, was wir nicht tun.


mehr
Aus dem Pressebereich
25. März 2015 Bodo Ramelow/Dr. Birgit Klaubert/Susanne Hennig-Wellsow/Gesellschaft-Demokratie

Dank an Bodo Ramelow und Birgit Klaubert

Während der heutigen Fraktionssitzung wurden Bodo Ramelow und Dr. Birgit Klaubert als Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE herzlich verabschiedet. „Unser Dank gilt zwei Persönlichkeiten, die die Geschicke der Fraktion und unseres Landesverbandes über zwei Jahrzehnte mitgeprägt haben. Beide haben in der Opposition die Politik in Thüringen maßgeblich... Mehr...

 
22. März 2015 Vorlage Bodo Ramelow/Pressemitteilungen

Landesregierung setzt in Gera-Liebschwitz auf intensiven Dialog und gewissenhafte Planungen

Der Ministerpräsident des Freistaats Thüringen, Bodo Ramelow, und der Thüringer Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, Dieter Lauinger, erklären zur aktuellen Debatte um die Einrichtung einer Außenstelle der Landesaufnahmestelle Eisenberg im Ortsteil Gera-Liebschwitz: Landesregierung setzt in Gera-Liebschwitz auf intensiven Dialog... Mehr...

 
17. März 2015 Vorlage Bodo Ramelow/Pressemitteilungen

„Hart erkämpfte Errungenschaft mutiger Bürgerinnen und Bürger"

Ministerpräsident Bodo Ramelow zur ersten freien Volkskammerwahl in der DDR vor 25 Jahren: „Die erste freie Volkskammerwahl am 18. März 1990 war keine Selbstverständlichkeit, sie war eine hart erkämpfte Errungenschaft mutiger Bürgerinnen und Bürger und somit ein weiterer Meilenstein in den Monaten der friedlichen Revolution. Erstmals war es den... Mehr...

 
Quelle: http://www.bodo-ramelow.de/politik/aktuell/